News &
Innovationen

Das Problem
mit den Personas

Detaillierte Personas zu Beginn eines neuen Produktes zu erstellen, wird absolut überbewertet. Zum Start von noii.ch wurden vom jungen Schweizer Unternehmen genaue Definitionen von den künftigen Kunden erstellt. Das tun die Agenturen besonders gerne und schwafeln dann von Stephanie (33) oder Tom (37), Versicherungsberater, gestresst, wenig Zeit zum Daten. Wo wohnen die Zielgruppen, welche Marken nutzen sie und was sind die Vorlieben in der Freizeit.

Alles Bullshit - um Laura Matter von noii.ch zu zitieren.

Richtig ist: Die ersten Kunden hatten ein völlig anderes Profil. Und so funktioniert die Sache auch: Suchen Sie sich mit großer Begeisterung die ersten Kunden. Jene Personen, die mit Begeisterung Ihr Produkt kaufen und wieder kaufen. Jene Kunden, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung positiv bewerten und weiterempfehlen.

Und genau das sind die künftigen Kunden. Nicht Stephanie, nicht Tom.

Zurück